Fußball für Toleranz

Auch in diesem Jahr durften die Kinder der Klassen 3 und 4 beim Fußballturnier „Fußball für Toleranz“ teilnehmen. Dabei stand der Fair Play Gedanke an oberster Stelle.

Nach jedem Spiel trafen sich beide Mannschaften und besprachen gemeinsam, ob das Spiel fair war oder nicht. Empfanden beide Mannschaften das Spiel als fair, so bekamen sie jeweils zwei extra Punkte. Des Weiteren musste sich jedes Team gut absprechen, denn es mussten immer zwei Mädchen pro Mannschaft auf dem Feld sein. Die Tore der Jungen wurden erst gezählt, wenn auch ein Mädchen ein Tor geschossen hatte. So wurde es möglich, dass sich alle Kinder auf dem Spielfeld anstrengen und beteiligen mussten.

 

Das könnte dich auch interessieren …