Archiv der Kategorie: Allgemein

Gesundes Schulbrot – Tim Lessau von der Braaker Mühle zeigt wie es geht!

Am 25.09.18 war der Brotsommelier Tim Lessau bei uns in der Schule. Er hatte natürlich leckere Brote dabei, aber auch viele gesunde Sachen, die sehr gut auf seine Brote passen. Damit nicht nur wir wissen, was ein gesundes Schulbrot ist, hat der auch noch das Fernsehteam von Hamburg 1 mitgebracht.

Link zum Thema: Was macht ein gesundes Schulbrot aus?

https://www.hamburg1.de/nachrichten/37671/Das_perfekte_Pausenbrot.html

Yoga in der Klasse 3a

Du findest, dass Yoga langweilig ist? So ein Quatsch! Yoga ist schwierig und unglaublich anstrengend. Das haben wir festgestellt, als wir die ersten Yogaversuche starteten. Im Hintergrund läuft eine ruhige Entspannungsmusik, damit wir uns auf unsere Atmung konzentrieren. Dann zeigt unsere Sportlehrerin die erste Karte hoch und benennt die Übung: „Baum“. Wir versuchen, die abgebildete Figur bestmöglich nachzumachen. Unsere Sportlehrerin gibt Korrekturen zur Haltung, zur Atmung und bittet uns, die Figur einen Moment lang zu halten. Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt das Zeichen: Lösen. Uns ist schon warm, weil die Übung anstrengend ist. Gerade deshalb sind wir gespannt auf die nachfolgenden Übungen: Sonne, Igel, Held, Schlange, Regenbogen, Himmel und Vulkan folgen. Um nur einige zu nennen. Vielleicht kennst du manche davon und siehst sie auf den Fotos? Die größte Herausforderung bereitet uns noch die „Krähe“. Bis alle Schüler diese Übung sicher ausführen, benötigen wir noch Zeit. Und die nehmen wir uns!

Wir freuen uns auf weitere anspruchsvolle Yogastunden!

Deine Klasse 3a

Einschulung 2018

Mit dem Kindermusical „Traum zu glauben“, von Reinhard Horn, begrüßten unsere 4. Klassen die neuen 1. Klassen und die VSK Klassen. Fast ein Jahr lang haben sich die Schüler und Schülerinnen im Theaterunterricht auf dieses Kinder-Mut-mach Stück vorbereitet, und es war ein voller Erfolg!

„Schaffe ich das, so viel zu lernen?“, „Werde ich neue Freunde finden?“, „Bin ich denn noch etwas besonderes unter all den vielen Kindern?“, diese Fragen hatten vielleicht auch die Einschulungsschüler und Einschulungsschülerinnen vor ihrem großen Tag.

In „Traum zu glauben“ helfen fünf lustige Trolle Maxi am Vorabend seiner bzw. ihrer Einschulung die Sorgen vor dem ersten Schultag zu verlieren und sich auf die Schule zu freuen. Ein großer Chor begleitet mit mitreißenden Liedern die Mut machenden Botschaften der Trolle.

Kleine und große Zuschauer gingen begeistert mit: 4a, 4b, 4c ihr habt das toll gemacht!

C. Kamps

( Fachlehrerin, Englisch, Musik, Theater)

Bundesjugendspiele 2018

Seit einigen Wochen trainierten alle Klassen der Schule Am Sooren fleißig für die diesjährigen Bundesjugendspiele. Es ging darum, möglichst schnell zu laufen, weit zu werfen, zu springen und ausdauernd zu laufen.

Am letzten Mittwoch, dem 27. Juni 2018, war es dann endlich soweit. Bei herrlichem Wetter fanden sich nach und nach alle Kinder mit ihren Lehrern und viele Helfereltern auf unserer Wiese ein.

Die Vorschulen, die ersten und die zweiten Klassen mussten die Stationen „Wendesprint“, „Froschsprung“, „Zonenweitwurf“ und „Rundenlauf“ bewältigen.

Die dritten und vierten Klassen mussten beim „Dreieckssprint“, beim „Mutsprung“ (über Banenenkisten), beim „Zonenweitwurf“ und beim „Rundenlauf“ zeigen, wie fit sie sind.

Es war ein toller Sporttag mit viel Bewegung, Ehrgeiz und Freude. Am Ende bekam jeder eine Ehren-, Sieger- oder Teilnahmeurkunde.

Autorenlesung 2018

Alle zwei Jahre laden wir für alle Schüler unserer Schule mehrere  Autoren ein. Am Donnerstag, den 07.06.18, kamen fünf Autoren zu uns. In den 3. und 4. Unterrichtsstunden übernahmen die Autoren den Unterricht und jeder lass seine Geschichten oder sein Buch vor.

An der Autorenlesung nahmen teil:

Gabi Unger, Andrea Schomburg, Andreas Röckener, Matze Döbele und Katharina Mauder.

Wir bedanken uns bei den Autoren für die vergnüglichen Stunden.

Vorlesewettbewerb 2018

Unser Vorlesewettbewerb startete am 05.06.18 mit den 2. Klassen. Aus jeder 2.  Klasse konnten 3 Kinder teilnehmen. Jedes Kind hat eine kleine, lustige Geschichte vorgelesen. Vor dem Wettbewerb bekam jedes Kind etwa 20 min Zeit, um die unbekannten Texte zu üben. Dann ging es auf die Bühne und die Zuschauer nahmen ihre Plätze ein. Trotz großer Aufregung lasen alle Zweitklässler schon sehr professionell. Die 3. Klassen waren einen Tag später dran. Hier konnten pro Klasse nur zwei Kinder teilnehmen. Die Drittklässler lasen zusammen ein ganzes Buch von Astrid Lindgren vor.                         Es heißt:     Als Lisabet sich eine Erbse in die Nase steckte                           Die 4. Klassen lasen am Freitag. Hier hörten die Zuschauer zwei Geschichten von Jeremy James. Alle Viertklässler lasen sehr gut vor, deshalb fiel es der Jury  sehr schwer, sich auf eine Reihenfolge bei der Platzierung zu einigen.

Die Siegerehrung findet am 13.06.18 um 11 Uhr in der Pausenhalle statt.

Zuschauer sind herzlich willkommen!

Gleichzeitig werden auch die Kinder vom Känguru-Wettbewerb geehrt.

Rahlstedter Wandselauf 2018

Am 27.05.2018 fand zum 33. Mal der Rahlstedter Wandselauf statt. Auch dieses Jahr nahmen viele Kinder unserer Schule teil. So starteten bei sommerlichen Temperaturen 72 Läufer der Schule Am Sooren direkt in der Rahlstedter Fußgängerzone. Alle haben vorher im Sportunterricht und im Lauftraining am Nachmittag fleißig trainiert und waren hochmotiviert. Sie bewältigten alle die 1,2 km lange Strecke und liefen erschöpft ins Ziel ein. Die Kinder präsentierten stolz ihre Medaillen und sammelten beim Essen des dazugewonnenen Eis neue Kräfte.

Es war ein toller und aufregender Tag, ihr wart Spitze!

Alle Infos und Ergebnisse zum Wandselauf gibt es hier:

http://www.wandselauf.de/ergebnisse.html

Das Zehntel 2018

Am 28. April fand „Das Zehntel“ zum 22. Mal rund um das Hamburger Messegelände statt. Der größte Kinder- und Jugendlauf Norddeutschlands geht über ein Zehntel der Marathondistanz (4,2195km) und ist jedes Jahr ein riesiges Event mit toller Stimmung.

Hochmotiviert starteten die Truppe der Schule am Sooren bei schönstem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen an der original Marathon-Startlinie.

Die Kinder hatten sich schon in den Wochen vorher im Sportunterricht und beim Lauftraining am Nachmittag auf den Lauf vorbereitet.

Alle kamen erschöpft, aber sehr stolz unter begeisterten Jubelrufen der Zuschauer und Eltern ins Ziel.

Danke für dieses tolle Sportevent! Es hat sehr viel Spaß gemacht!

Alle Ergebnisse sind zu finden unter:

http://hamburg-zehntel.r.mikatiming.de/2018/

Straßenfußballturnier Jg. 3

Am 16.05.2018 fand unser Straßenfußballtunier für Toleranz statt. Mehrere Mannschaften des 3. Jahrgangs traten gegeneinander an. Doch nur, wer es schaffte, sich auf und neben dem Spielfeld besonders fair zu verhalten, hatte eine Chance zu gewinnen. Das Publikum feuerte die Teams kräftig an und bei strahlendem Sonnenschein wurden  am Ende des Turniers die zwei Siegerteams „Die m&ms“ und die „Fußballeulen“ gekürt.

Kater Findus inspiriert uns zum Schreiben

„Pettersson zeltet“ als Schreibanlass in Kl. 2b

In bestimmten Abständen schreiben die Schüler der Klasse 2b in ihren Schatzbüchern. Hier ist Raum für kreative Schreibanlässe zu bestimmten Textvorgaben, oder für Texte, die komplett frei von den Kindern verfasst werden.

Im Anschluss an die Schreibzeit, die meist mit Entspannungsmusik unterlegt wird, bauen die Kinder einen Lesethron auf. Hier nimmt Platz, wer seinen Text präsentieren und dem Feedback der Klasse stellen möchte. Auch Tipps zur Überarbeitung werden hier benannt.

Klasse 2b

Die ersten warmen Frühlingstage gaben Anlass, das Kinderbuch „Pettersson zeltet“ als Vorlage zu wählen. Es wurde den Kindern vorgelesen, bis zu der Szene, in der Kater Findus allein in seinem Zelt liegt und auf seinen alten Besitzer Pettersson wartet.

Heraus kamen viele interessante Geschichten, mit deren Veröffentlichung die Kinder, deren Texte hier dargestellt werden, ausdrücklich einverstanden waren. Es wurden lediglich Rechtschreibfehler und Satzzeichen korrigiert:

Findus ist allein im Zelt“ (von Leticia)

Es ist dunkel, die Geräusche sind ganz anders. Auf einmal bewegt sich das Zelt und schwabbelt hin und her. Es wurde immer gruseliger und Findus sagte: „Hmm, warum wollte ich nur allein in das Zelt? Es war keine gute Idee. Naja, dann versuche ich einfach mal zu schlafen.“ Aber das ging nicht, weil er immer hören musste, was da draußen rumlungerte und auf einmal kam einer herein.

„Ha, ha, ha, da hast du dich aber erschreckt“, sagte Petterson entschuldigend. „Der Wetterbericht ist jetzt zu Ende.“ „Ok, aber für´s nächste Mal bitte anklopfen“, sagte Findus.

„Pettersson zeltet“ (von Dana)

Findus liegt im Zelt. Auf einmal hört er Geräusche. Findus

gruselt sich. Auf einmal wackelt das Zelt. Findus zittert. Er

guckt vorsichtig raus. Auf einmal erschreckt Helma das

Huhn ihn. Dann sagte Findus: „Pettersson, die Hühner sind ausgebrochen. Dann rannte Pettersson aus dem Haus. „Wo?“,

sagte Pettersson. Dann sagte Helma: „Nein, wir sind nicht ausgebrochen, jemand hat den Stall aufgemacht.“ „Aber

wer war das?“, sagte Findus. Er wäre ganz schwarz gekleidet,

sagte ein anderes Huhn. „Psst! Habt ihr das auch gehört?

Das kam aus dem Stall.“

„Pettersson und Findus“ (von Lennox)

Findus liegt allein im Zelt. Er hat schreckliche Angst. Erhört komische Geräusche und denkt ein Dino kiegt ihn gleich. Aber das war nur Pettersson. Pettersson waar sehr müde. Er sagt, er würde nun schlafen. Er war richtig müde….

Am nächsten Tag hat Pettersso mit Findus Verstecken gespielt und Pettersson hat sich im Busch versteckt und dann hat Pettersson gezählt und Findus hat sich hinterm Baum versteckt und ist eingeschlafen. Pettersson hat Findus gerufen und dann haben beide geschlafen. Am nächsten Tag hat Pettersson mit Findus geschaukelt, dann haben sie gegessen und dann haben sie Fernsehen geguckt. Sie haben bis 1 Uhr Fernsehen geguckt und dann haben sie einen Kuchen gebacken, dann haben sie ihn gegessen und dann waren sie krank.

„Pettersson zeltet“ (von Finja)

Findus liegt im Zelt und Pettersson kommt nicht mehr zurück.

Findus hat Angst und sucht ihn mit den Hühnern, doch sie

haben noch nicht überall gesucht. Nun gehen sie zum See und

da ist Pettersson auch nicht und sie gehen in den Wald, doch

was sehen sie da? Pettersson ist eingeschlafen und dann hat

Findus Pettersson gerufen und Pettersson ist aufgewacht

und sie sind nach Hause gegangen und sind ins Zelt gegangen

und erzählten sich Geschichten und schliefen sofort ein.

Pettersson und Findus zelten (von Emily)

Findus liegt allein im Bett. Er kriegt Angst. Jemand macht das Zelt auf. Findus hat Angst. Jemand nimmt ihn und Findus springt vom Arm. Er rennt in den Wald. Er rennt und rennt und bald bleibt er stehen. Er wusste nicht, wo er war. Er sah einen Menschen. Er hatte wieder Angst. Er rannte, aber er wusste nicht, dass es Pettersson war und Pettersson rief: „Findus, bist du es?“ Er sagt: „Pettersson, jemand hat mich geschnappt!“ „Findus, das war ich. Komm, wollen wir zum Zelt?“ „Pettersson, kannst du mich tragen?“ „Komm her, Findus!“

„Pettersson und Findus zelten“ (von Nohman)

Findus sagt: „Ich möchte mal die Natur erforschen.“ „Pettersson sagt: „Hmm, wir könnten zelten.“ „Ja, ja, looooos!“ „Pettersson sagt: „Du bist zu ungeduldig.“

  1. Kapitel:

Pettersson und Findus gehen am nächsten Tag zelten im Wald. „Wann können wir gehen?“, fragt Findus. Pettersson sagt: „Jetzt Findus.“ „Findus sagt: „Endlich!!“ Er sprang. „Da sind wir. Wow!“ Findus sagt: „Beinahe könntest du auch runterfallen.“

Aber dann bewegte sich etwas und Pettersson rannte weg und zurück nach Hause.

3, Kapitel: Ein Spuk im Zelt

Findus war traurig. Er weinte und weinte. Auf einmal bewegte sich etwas. Er sagte: „Wo ist meine Milch? Kann es sein?… Ach so etwas gibt es doch gar nicht. Ich erzähle einen Quatsch. Geister gibt es doch gar nicht.“

  1. Kapitel: Es war ein Streich

Auf einmal kam Pettersson und sagte: „Ich habe dich die ganze Zeit erschreckt.“ Findus sagte: „Ich habe mich nicht erschreckt.“ „ Jo, jo!“, antwortete Pettersson.

„Pettersson und Findus zelten“ (von Tabea)

Findus liegt allein im Zelt. Das Licht war für Fndus an. Er hatte ein bisschen Angst. Pettersson war den Wetterbericht gucken gegangen. Er hörte ein Geräusch. Es waren zum Glück nur die Hühner. Er vermisste Pettersson. Er wusste zwar, dass Pettersson nur den Wetterbericht guckt und gleich wieder kommt, aber er hatte trotzdem Angst. Nun schlief er ein. Später kam Pettersson wieder. Findus schlief schon. Nun schlief Pettersson auch.

Am Morgen wachte Findus auf. Er weckte Pettersson auf. Nun war Pettersson acuh wach. Pettersson holte Frühstück und nun aßen sie Frühstück. Dann ging Findus nach draußen zu den Hühnern. Die waren inzwischen auch wach. Pettersson holte fürs Mittag Eier, weil es zum Mittag Pfannkuchen gab. Dazu gab es Nutella und Apfelmus. Dann ist Findus nochmal raus gegangen und dann wurde es langsam Abend. Findus wollte wieder im Zelt schlafen. Findus hat Pettersson gefragt. Der hat ja gesagt.