Spielefest

Die Bundesjugendspiele im neuen Gewand

Am 25. Juni 2014 fanden auf der großen Wiese unserer Schule die Bundesjugendspiele statt. Beim Aufbau hingen noch graue Wolken am Himmel und der Rasen war nass, doch wir waren optimistisch und sollten dafür auch mit trockenem und sonnigem Wetter belohnt werden.

Auf dem Laufzettel der Klassen befanden sich fünf Stationen: vier Übungen aus dem Wettbewerb Leichtathletik der Bundesjugendspiele und eine „Spaßstation“, an der die Kinder ihre Geschicklichkeit beim Eierlauf oder beim Wassertransport unter Beweis stellen mussten.
Zahlreiche Eltern, die an den Stationen geholfen haben, waren überrascht, dass sich die Übungen zum Laufen, Springen und Werfen im Vergleich zu Ihrer Schulzeit doch ein wenig verändert hatten:
Die Klassen 1 und 2 mussten einen Wendesprint über 2×15 Meter absolvieren, als Frösche mit geschlossenen Beinen durch einen Parcours aus Fahrradreifen springen und über ein Tor werfen, nachdem sie individuell eingeschätzt habe, aus welcher Entfernung sie das schaffen könnten. Bei erfolgreichem Wurf aus der ersten Zone gab es dabei einen Punkt, aus Zone zwei gab es zwei Punkte usw.. Bei einer Fehleinschätzung gab es leider keine Punkte.

Die Klassen 3 und 4 sprinteten um ein Dreieck, bewältigten einen Mutsprung über Bananenkisten in die Weitsprunggrube und warfen auch über ein Tor – allerdings in die andere Richtung und es zählte hier die Zone, in der der Ball landete.

Alle Kinder mussten am Ende noch ihre Ausdauer beim Rundenlauf unter Beweis stellen. Die Erst- und Zweitklässler mussten 1000 Meter durchhalten, die Dritt- und Viertklässler 1600 Meter.

Es wurde fleißig gerechnet und nachdem Urkunden ausgefüllt und gestempelt worden waren, durften am nächsten Tag alle eine Ehren-, Sieger- oder Teilnehmerurkunde in Empfang nehmen.

Wir hatten ein tolles Sportfest und danken an dieser Stelle allen Eltern, die uns so tatkräftig unterstützt haben!