Erstellung einer Leserolle im Deutschunterricht der 3a

Im Juni arbeitete die Klasse 3a an ihren persönlichen Leserollen. Die Leserolle ist eine Weiterführung des Lesebegleithefts und stellt eine Form eines Lese-Portfolios dar, das die Ergebnisse einer längeren Phase selbstständigen Arbeitens dokumentiert. Vor der Unterrichtseinheit durften die Schülerinnen und Schüler nach eigenem Geschmack ein Buch auswählen. Nach der Lektüre entstand eine Leserolle, in der die Leserinnen und Leser ihre Bearbeitungen von bestimmten Wahl- und Pflichtaufgaben aufbewahren. Diese hatten sie zuvor aus einem Aufgabenangebot ausgewählen können. Die Rolle selbst wird außen passend und ansprechend zum Buch gestaltet, so dass sie neugierig macht auf den Inhalt. Nach der Fertigstellung der Aufgaben mussten die persönlichen Ergebnisse mit einem Selbsteinschätzungsbogen betrachtet und eingeschätzt werden. Zum Abschluss stellten die Schülerinnen und Schüler anhand der Leserolle das Buch der Klasse vor. Die Präsentation wirkte besonders beeindruckend, weil die Arbeitsergebnisse mit Klebeband zu einer langen Schriftrolle zusammengefügt wurden.