Unterricht

Informationen zu den einzelnen Fächern

Fachbereich Mathematik

Folgende Elemente gehören für uns zum jährlichen Standard:

  • Durchführung des Hamburger Rechentests zu Beginn des Schuljahres in allen Klassen.
  • Teilnahme an den Wettbewerben Mathematik Olympiade und Känguru der Mathematik.
  • Organisation und Durchführung eines Mathematik-Zirkels zur Förderung leistungsstarker Schüler in   unserer  Schule.
  • Erweiterung und Aktualisierung unserer Mathematik-Sammlung zum Zweck der Individualisierung und Differenzierung, um mit allen Sinnen zu lernen.
  • Erweiterung unserer didaktischen und methodischen Kompetenzen durch Teilnahme an Fortbildungen.

Fachbereich Deutsch

Im Fachbereich Deutsch werden Lese- und Schreibfähigkeiten, kommunikative Fähigkeiten und Arbeitsmethoden vermittelt. Die Relevanz dieser Fähigkeiten geht jedoch weit über den Deutschunterricht hinaus und in den Alltag eines jeden Kindes hinein. So wird beispielsweise jeder von uns täglich mit dem Lesen von Wörtern und Texten in der Werbung, im Fernsehen, auf Lebensmitteln, in Formularen oder in Packungsbeilagen konfrontiert.

Ein Schwerpunkt unseres Faches stellt daher der Erwerb und die Förderung der Lesefähigkeit dar. Besuche in der schuleigenen Bibliothek, Lesekisten mit aktuellem Buchbestand aus den Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, ein alljährlicher Vorlesewettbewerb, sowie die Teilnahme am Antolin – Programm unterstützen und vertiefen bei unseren Schülern den Erwerb der Lesefähigkeit.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der Erwerb der Schreibfähigkeit, wobei das Lesen-und Schreibenlernen untrennbar miteinander verbunden ist. Wir setzen dabei bei unsern Schülern zunehmend auf das selbstständige Schreiben von eigenen Wörtern, Sätzen und kleinen Geschichten. Die Kinder erfahren dabei, dass Schreiben etwas mit ihnen zu tun hat und sie ihren Schreiblernprozess selbst in die Hand nehmen, bzw. unterstützen können. Wichtigstes Hilfsmittel der Kinder ist dabei gleich zu Beginn ab Klasse 1 die Anlauttabelle. Darüber hinaus führen wir systematisch, durch Stationen, Buchstaben-geburtstage und ansprechende Arbeitshefte die Buchstaben ein.  So ist ein sicherer Einstieg in den Schreibprozess eines jeden Kindes gewährleistet. Im weiteren Schreibentwicklungsprozess erlernen die Kinder dann zunehmend Rechtschreibregeln, die sie auf ihre eigenen Wörter anwenden.

Fachbereich Sachunterricht

Der Sachunterricht wird von den Lehrkräften zusammen mit den Schülerinnen und Schülern gestaltet. Neben den Klassenräumen steht ein Forscherlabor zur Verfügung, das Platz zum Forschen und Experimentieren bietet. Hier können z.B. Experimente über einen längeren Zeitraum aufgebaut und klassenübergreifend genutzt werden.

Ebenso ermöglicht der Schulgarten mit Schulteich den Kindern direkte Naturerfahrungen wie das Pflanzen von Frühblühern oder Gemüse. Auch die Küche wird für praktische Arbeiten genutzt, z.B. beim Haushaltsführerschein der Viertklässler.

Fachbereich Englisch

Fremde Sprachen begegnen Kindern jeden Tag, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Schule. Ihre Spiel- und Klassenkameraden bringen andere Sprachen und Kulturen in die Schule mit. Die Massenmedien, die Informationstechnologien, der Sport und auch die Werbung für Spielzeug, Nahrungsmittel usw. bringen Kinder zu einem Umgang mit fremdsprachlichen Elementen in ihrer Alltagssprache.

Jüngere Kinder sind allem Fremden gegenüber offen und neugierig. Sie können die Fremdsprache in spielerischer Weise erfahren und lernen. Das schafft eine hohe Motivation und erleichtert das Lernen.
Werden diese Möglichkeiten für das frühe Erlernen einer Fremdsprache genutzt, so ist eine gute Voraussetzung für ein erweitertes Sprachenangebot in den weiterführenden Schulen geschaffen. Eine Mehrsprachigkeit ist in einer globalisierten Welt unverzichtbar.

Die Schule Am Sooren wird ab 1.1.2006 bereits ab der Vorschule fremdsprachliches Lernen in den Unterricht integrieren. In den ersten und zweiten Klassen wird dieses Lernen fortgeführt.

Die Voraussetzungen für die Einführung eines Englisch-Unterrichts ab der Vorschule ergeben sich aus dem gültigen Rahmenplan „Englisch in der Grundschule“. Die Einhaltung aller Vorgaben ist zu gewährleisten.

Verschiedene Bedingungen sind zu berücksichtigen:

  • Die sprachlichen Lernvoraussetzungen der eingeschulten Kinder sind sehr unterschiedlich. Zugunsten der Kinder mit geringen Deutschkenntnissen muss von einer Wortschatzarbeit in Englisch abgesehen werden, um das Erlernen der deutschen Sprache und Schrift nicht zu stören.
  • Nach der Vorschule werden Kinder mit ersten Englischkenntnissen in den Klassen mit Kindern zusammentreffen, die keinerlei Erfahrungen haben. Da dies viele Kinder betrifft, müssen in der Vorschule die Lerneinheiten zu intensiveren Übungen anstelle von zügigem sprachlichem Fortschreiten genutzt werden. In den ersten und zweiten Klassen müssen Kinder, die durch Umschulung ohne Sprachkenntnisse dazu kommen, sich ohne Probleme in den Englischunterricht einfügen können.
  • Die Schüler und Schülerinnen der ersten beiden Klassen werden durch das Schreiben lernen sehr gefordert, so dass das englische Schriftbild möglichst erst eingesetzt wird, wenn sie den Leselernprozess abgeschlossen und Sicherheit im Erkennen und Fixieren deutschsprachiger Wörter erworben haben. Die Aufgaben und Ziele des grundschulgemäßen Sprachunterrichts können ohne Schreibleistungen erreicht werden.

Die Fachschaft Englisch hat beschlossen, die Unterrichtszeit für Englisch auf zwei Mal 15 Minuten pro Woche für die Vorschulklasse und die Klassen 1 und 2 zu begrenzen. Daraus ergeben sich 19 Wochenstunden pro Schuljahr für den Sprachunterricht. Lerngelegenheiten können flexibel in den Tagesablauf integriert werden, da sich viele Möglichkeiten für eine Verzahnung mit Musik, Kunst oder auch Sport ergeben.
Innerhalb der thematischen Vorgaben im Bildungsplan werden vorrangig Lieder und Reime eingeführt und geübt. Das Repertoire ist an der Schule Jahrgangs bezogen festgelegt worden. Die Unterlagen stehen den Kollegen und Kolleginnen zur Verfügung. Eine Einbeziehung anderssprachiger Reime und Lieder ist durchaus wünschenswert.

Der verstärkt spielerische Einstieg mit einfachen Fragen und Antworten, wie er zu Beginn der dritten Klasse üblich ist, kann zeitlich gestreckt in die erste Klasse verlegt werden. Dies betrifft die Übungen zu den Namen, Zahlen und Farben. Der Wortschatz und die zu erlernenden Satzstrukturen werden klar begrenzt.

Eine größere Anzahl an englischen Bilderbüchern soll vorgestellt werden. Hierfür werden weitere authentische englischsprachige Kinderbücher mit wenig Text angeschafft.

Das Projekt wird laufend weiter entwickelt in der praktischen Umsetzung und der sich daraus ergebenden Erfahrungen. Am Ende des Schuljahres erfolgt eine ausführliche Befragung der Lehrerinnen. Da der vorgegebene Rahmen noch sehr eng gesteckt ist, muss im Besonderen evaluiert werden, wo und in welchem Umfang nachzubessern ist.

Fachbereich Musik

Zur musikalischen Arbeit an unserer Schule erfahren Sie mehr beim Unterpunkt Musikbetonte Schule.

Fachbereich Sport

Zu unserer sportlichen Arbeit an unserer Schule erfahren Sie mehr beim Unterpunkt Sportbetonte Schule.

Grundschule in Hamburg Rahlstedt